AK MODUL-BUS Computer GmbH
Warenkorb Artikel:  0
Warenwert:  0,00 €
Warenkorb ansehenShow shopping cart
Home Produkte Neuigkeiten Dienstleistungen Support Über uns Links
Suchbegriffe:
Benutzername:
Kennwort:
*  Möchten Sie sich
registrieren?
*  Haben Sie Ihre
Zugangsdaten
vergessen?
*  Home
*  Produkte
*  Neuigkeiten
*  Support und Downloads
  *  Häufig gestellte Fragen
*  *  *  CompuLAB Interface
*  *  *  SERAI 8-12 Interface USB
*  *  *  SERAI 8-12 Interface
*  *  *  Umwelt-Spion
*  *  *  MCU CY7C63001
*  *  *  MCU CY7C63001
mit Firmware
  *  Downloads
*  Prototypen und Serienfertigung
*  Über uns
*  Links
Häufig gestellte Fragen zum CompuLAB Interface
Auf dieser Seite beantworten wir häufig gestellte Fragen zum CompuLAB Interface.
Mit welcher Geschwindigkeit können die digitalen Eingänge des CompuLAB Interface gelesen werden?
Die Kommunikation zwischen dem PC und dem CompuLAB Interface erfolgt über die serielle Schnittstelle mit 19200 Baud, 8 Daten-Bits, einem Stopp-Bit und ohne Paritäts-Bit. Bei diesen Parametern dauert die Übertragung eines Bytes ca. 0,52 ms. Für die Abfrage der digitalen Eingänge muss ein Befehls-Byte an das CompuLAB Interface gesendet werden, das darauf hin mit einem Byte antwortet, in dem die Zustände enthalten sind. Die Übertragung dieser beiden Bytes dauert ca. 1,04 ms. Ist die PC-Software in der Lage, ohne Verzögerung mit dem CompuLAB Interface zu kommunizieren, lassen sich die digitalen Eingänge mit 960 Hz, also 960 mal in der Sekunde, abfragen.
Mit welcher Geschwindigkeit können die analogen Eingänge des CompuLAB Interface gelesen werden?
Die Kommunikation zwischen dem PC und dem CompuLAB Interface erfolgt über die serielle Schnittstelle mit 19200 Baud, 8 Daten-Bits, einem Stopp-Bit und ohne Paritäts-Bit. Bei diesen Parametern dauert die Übertragung eines Bytes ca. 0,52 ms. Für die Abfrage eines analogen Eingangs muss ein Befehls-Byte an das CompuLAB Interface gesendet werden, das darauf hin mit einem Byte antwortet, in dem der Messwert enthalten ist. Die Übertragung dieser beiden Bytes dauert ca. 1,04 ms. Ist die PC-Software in der Lage, ohne Verzögerung mit dem CompuLAB Interface zu kommunizieren, lässt sich ein analoger Eingang mit 960 Hz, also 960 mal in der Sekunde, abfragen. Sollen beide analogen Eingänge abgefragt werden, verringert sich die Geschwindigkeit auf 480 Hz, da das beschriebene Verfahren zweimal durchgeführt werden muss.
Mit welcher Geschwindigkeit können die digitalen Ausgänge des CompuLAB Interface gesetzt werden?
Die Kommunikation zwischen dem PC und dem CompuLAB Interface erfolgt über die serielle Schnittstelle mit 19200 Baud, 8 Daten-Bits, einem Stopp-Bit und ohne Paritäts-Bit. Bei diesen Parametern dauert die Übertragung eines Bytes ca. 0,52 ms. Für das Setzen der digitalen Ausgänge müssen ein Befehls-Byte und ein Byte mit den neuen Zuständen an das CompuLAB Interface gesendet werden. Die Übertragung dieser beiden Bytes dauert ca. 1,04 ms. Ist die PC-Software in der Lage, ohne Verzögerung diese Byte-Paare an das CompuLAB Interface zu senden, lassen sich die digitalen Ausgänge mit 960 Hz, also 960 mal in der Sekunde, setzen. Sollen Impulse erzeugt werden, bei denen die digitalen Leitungen ein- und wieder ausgeschaltet (bzw. aus- und wieder eingeschaltet) werden müssen, verringert sich die Geschwindigkeit auf 480 Hz, da für einen Impuls die digitalen Ausgänge zweimal gesetzt werden müssen.